OSAKA CUP am 4. Juni 17


Die Sporthalle der Realschule am Herrentor in Emden war wieder Austragungsort eines Karateturniers der International Martial Arts Federation Europe – Branch Germany.

Nationale Kampfsportler aus 20 Vereinen gingen an den Start um die begehrten Trophäen und Urkunden. Ebenfalls an den Start gingen Delegationen der IMAF Branch Belgien, Branch Schweden, Branch Irland, sowie zwei Teams aus den Niederlanden..

 

Gestartet wurde in verschiedenen Alters- und Gurtklassen in den Formern (Kata) und im Freikampf (Kumite).

Ausrichter waren der Emder Verein zur Förderung asiatischer Kampfkünste und moderner Selbstschutzkonzepte „Tokon“ e.V. und das Osaka Sport Center Emden.

 

Das Turnier startete pünktlich mit der Ansprache durch den nat. IMAF Vorstand und fand Dank der zahlreichen Helfer, Kampfrichter und der Unterstützung des BSC-Südbrookmerland im geplanten Zeitrahmen statt.

 

Das [b]SHOJIKIDO KARATE TEAM[/b] wurde durch die Kadertrainer in Brake bestens vorbereitet. Kurz nach dem ELBE Cup in Hamburg, sind die Kadermitglieder noch in Bester Turnierstimmung.

KATA


Traditionell begann auch dieses Turnier mit den Kata Wettkämpfen. Die Braker, die in den letzten Wochen ein sehr intensives Training zu absolvieren hatten, konnten hier schon einmal ein paar Akzente setzen.

 

In fast allen Altersgruppen konnten die Braker Starter einsetzen und gute Erfolge erzielen.

 

Platzierungen Kata:

Kate Keppel, 1. Platz

Aaliyah Toma, 2. Platz

Gianni Gronwaldt, 2. Platz

Hartwig Heinemann, 3. Platz

 

KUMITE


Direkt nach den Kata Wettkämpfen, stand das Anlegen der Schutzausrüstung für die KUMITE Wettkämpfe auf dem Plan.

Auch hier zahlte sich das intensive Trainingsprogramm durch die Kadertrainer aus. Hoch motiviert zeigen alle Bestleistungen auf der Kampffläche.

Den Startschuß machten die jüngeren Jungs und Mädels. In ihrer jeweiligen Wettkampfklasse belegten die Braker 2x den ersten Platz, 1x den zweiten Platz und 1x den dritten Platz im Kumite.

 

Mit sauberen Aktionen und gut angesetzten Kombinationen, angeführt von Braker Betreuer Matin Dadfar (ehe. IMAF Kumite Weltmeister), belegte auch hier Kate Keppel den 1. Platz.

 

Ebenfalls den 1. Platz sicherte sich Malte Francksen mit schnellen Angriff. und Konteraktionen mit der Faust.

 

Aaliyah Toma hat enorm hat Ausdruck und Präzision ihrer Kombinationen zugelegt und konnte dieses,in der Braungurtklasse gekonnt einsetzen.

Hartwig Heinemann zeigte schon beim ELBE CUP einen starken Kampfgeist. In seiner Altersklasse, brachte ihm dieser Kampfgeist erneuet den dritten Platz ein.

 

Gianni zeigte in den Vorrunden gute Leistung, setzte die Tipps und Ratschläge, vom Betreuer kommend, um und erreichte den, unglücklichen vierten Platz.

 

Platzierungen Kumite:

Malte Francksen, 1. Platz

Kate Keppel, 1. Platz

Aaliyah Toma, 2. Platz

Hartwig Heinemann, 3. Platz

Gianni Gronwaldt, 4. Platz

ABSCHLUSS


„Die geleistete Trainingsarbeitet war wieder sehr erfolgreich, das Turnier hat aber auch gezeigt, wo noch schwächen und Defizite sind. Diese werden wir nun in den nächsten Trainingseinheiten anpacken und weiter verbessern!“ M. Hohn

Dank der Betreuer Matin und Malte und der Unterstützung aller mitgereisten Eltern, konnten sich alle Braker Kämpfer sich 100% auf ihre Kämpfe vorbereiten.

Wie immer, nach einem erfolgreichen Turnierausgang, gab es die Siegesfeier in einem Restaurant einer amerikanischen FastFoodkette.

Belohnung eben auch mal sein!!

 

Als nächsten steht erst einmal der GBV Sommerlehrgang am 10. Juni an. Demnach kann an den German Open der IBF leider nicht teilgenommen, werden.

Die Vorbereitung auf die kommenden Turniere und Meisterschaften nach der Sommerpause geht jedoch nahtlos weiter, um spätestens am 18. November in Brake bestmöglich vorbereitet zu sein.

 

 

Untermenu


 


© 2010 Shojikido Karate Brake |  Impressum