Bewusstes Unbewusstsein


KI / Meditation in Bewegung = Karate-Dô

Um wahre Meisterschaft im Karate zu erreichen, ist es unumgänglich sich mit KI zu beschäftigten. Nur so lässt sich das Wesen der trad. Kata und das allumfassende Shimeijuran begreifen. (M. Hohn)

Unter diesem Motto gab Matthias Hohn, nach Einladung durch Rolf Haferkorn und Marco Beyer, eine Unterrichtseinheit bei den Karateka in Delmenhorst.

Zu Beginn zeigte Matthias anhand einer Präsentation wichtige Inhalte zur Meditation und dem eigentlichen Energiekörper preis.

Nach kurzer theoretischen Einführungsphase ging es in die erste praktische Meditationseinheit. Die Meditationseinheit wurde von Matthias, der seit fast 20 Jahren MItglied in der Kidokwon Akademie in diesem Bereich geschult wird, angeleitet und geführt, so dass er immer kleinere nützliche Hinweise zur Entspannung und Konzentration gab.

Energiearbeit erkennbar aufzeigen. Matthias machte mit einer Wärmebildkamera Aufnahmen vor und zum Ende der Mediationseinheit. Bei einigen konnte gut erkennbar deutlich Veränderungen aufgezeigt werden.

Nach der Meditationseinheit ging es in die praktische Phase des Karate-Dô. Zuerst wurden viele, viele Zukis absolviert, die rein technisch „bearbeitet“ und aufgeführt wurden. Danach gab es eine kleine Einweisung in die KI-Aktivierung. Die Techniken wurden nun „bewusst unbewusst“ durchgeführt und erste „Erfolge“ erzielt. Die Technik wurde ganz anders wahrgenommen und auch der Krafteinsatz war ein anderer.

Mit weiteren KI Übungen wurde die Wirkungsweise von KI Arbeit deutlich. Danach ging es an die nächste praktische Unterweisung. Im zweiten Teil stand das Karate-Dô, das „KI in Bewegung“ Training mit Kata auf dem Programm. Wieder wurde die Kata rein technisch durchgeführt. Anschließend, nach einer weiteren KI Aktivierungsübung, mit einem anderen Bewusstsein durchgeführt. Auch wurden hier wieder Unterschiede festgestellt.

Wie schwierig es ist, etwas bewusst unbewusst durchzuführen, wurde im dritten Teil erkennbar, als die Kata im Rhythmus und/oder in der Laufrichtung geändert wurden.

Am Ende hatten alle neue Eindrücke gewonnen und Referent und Teilnehmer großen Spaß beim Training.

Am 26. Mai 2019 findet in Brake das offene Karate Meeting statt. Hier stehen eine ganze Reihe an Referenten zur Verfügung und geben ihr umfangreiches Fachwissen weiter.

Rolf Henschel, 7. DAN Karate (Kampfrichterwesen)
Alexander Deussen, 7. DAN Karate,3-facher MMA Weltmeister (Combat Karate, MMA)
Christian Henschel, 5. DAN Karate, Vize-WM Kumite (Kata)
Matthias Hohn, 5. DAN Karate, 2. DAN Kyusho Jitsu (KI in Bewegung = Karate und Kyusho Jistu SV)
Prof. Dr. Rainer Veyhl, 4. DAN Karate (Hara, Spannung, Kime)

 

Untermenu


 


© 2010 Shojikido Karate Brake |  Impressum