. Oldenburger Nachwuchsturnier im Koreanischen Karate

Shojikido Karatekas gehen für den SV Brake an den Start.

1x 1.Platz, 2x 3. & 2x 4.Platz

Am Samstag, den 25.10.2003 fand in Oldenburg das 2. Oldenburger Nachwuchsturnier im Koreanischen Karate statt. Schon im letzten Jahr gingen zwei Shojikido Karateka für den SV Brake an den Start und konnten sich vordere Plätze sichern. Darunter einen ersten Platz im Kumite, sowie einen 2. Platz in der gesamt Wertung.

In diesem Jahr konnte die Shojikido Mannschaft verstärkt auftreten, so gingen 5 aktive Kämpfer an den Start. Darunter auch Dennis Frech und Willi Fröhner, die auch schon im letzten Jahr aktiv teilnahmen. Als Neulinge waren Patrik Jacob, Thorsten Herzog und Leander Weber dabei.

Wie auch im letzten Jahr fungierte Rainer Haarkötter (Cheftrainer der Braker Karatesparte) als Kampfrichter. Dieses Jahr übernahm auch auch die Position des Kampftischleiters.

Matthias Hohn übernahm zum einen eine Kampfrichter Tätigkeit, zum anderen war er als Betreuer und Coach der 5 Nachwuchskämpfer und übernahm ebenfalls die Leitung eines Kampfgerichts.

Ausgerichtet wurde dieses alljährliche Turnier vom DKV (Deutscher Karate Verband) unter der Schirmherrschaft vom Stilrichtungsreferenten des Koreanischen Karate, Großmeister Jürgen Paterok.

In diesem Turnier ging es wieder um den traditionellen Dreikampf. D.h. Jeder Teilnehmer absolviert die Kategorien Kata (Formenlauf), Tamashiwari (Bruchtest) und das Kumite (Freikampf). Alle Wertungen zusammen ergeben zum Schluss ein gesamt Ergebnis.

Der jüngste Teilnehmer der Braker Truppe war Leander Weber.

Leander verlor diesen Kampf nur knapp mit 2:1

 

Leander startete in der Gruppe männlich 9-11 Jahre.
Im Katafinale stand Leander dem Gewinner des letzten Jahres Tommy Nietsch gegenüber, den er mit 2:1 Punkten schlug und sich somit den 1.Platz sicherte.
Beim Kumite verlor Leander seinen Kampf mit einem Punkt unterschied.
Die fehlenden Punkte, die ein erreichen des 3.Platze in der gesamt Wertung fehlten, holte sich Leander beim Tamashiwari.

In der Gruppe männlich 15-17 Jahre gingen die beiden Braker Karateka Willi Fröhner und Thorsten Herzog an den Start.

Thorsten Herzog , dessen ersten Turnier es war, erreichte ohne große Probleme das Finale in der Disziplien Kata. Im Finalkampf jedoch gewann die Nervösität und somit auch sein Kontrahent Jürgen Walter.
Beim Kumite musste sich Thorsten der fehlenden Erfahrung hingeben und verlor seinen Kampf mit 2:3 Punkten.
Beim Tamashiwari erreichte Thorsten auch hier ohne Probleme die zweite Runde. In der zweite Runde erhöht sich die Anzahl der Bretter, die mit Faust, Fuß und mit einer Sprungtechnik gebrochen werden müssen auf 2 Bretter (ca. 4cm). In dieser Runde konnte brach er die Bretter nur mit Fuß und im Sprung.
Dieses reichte aber für einen 4.Platz in der gesamt Wertung.

Willi in seinem ersten Kampf gegen Ajeet Kröger

Willi Fröhner , der schon im letzten Jahr den 2. Platz in der gesamt Wertung belegte, konnte sich in diesem Jahr noch einmal deutlich verbessern.
Willi kämpfte sich in allen Disziplinen bis in Finale vor. Das Finale verlor er nur in der Kategorie Kata gegen Simon Gertjegerdes. Im Kumitefinale standen sich Willi und Simon das zweitemal gegenüber. Obwohl Simon in der größer einen deutlich sichtbaren Vorsprung hatte, setzte sich Willi mit einem klaren Punkte Vorsprung durch.
Auch beim Bruchtest konnte Willi keiner das Wasser reichen. Als einziger brach er mit einer Faust, Fuß und einer Sprungtechnik alle zwei Bretter. Freiwillig erhöhte er auf 3 Bretter, wobei er auch hier den Bruchtest mit einer Fuß und einer Sprungtechnik schaffte.
Somit mit deutlichem Vorsprung Platz 1 in der gesamt Wertung.

 

Gruppe Herren ab 18 Jahre

In dieser Gruppe starteten Dennis Frech und Patrik Jacob.

Dennis Frech konnte am Anfang mit seinem können seiner Kata´s überzeugen. Das Finale verlor er gegen einen Shotokan Karateka und Träger des braunen Gürtels aus Lemwerder.
Beim Kumite zog Dennis das großes Los und musste zuerst gegen Mtthias Lux antreten. Schnell wurde sichtbar das Matthias Lux weitaus mehr Erfahrung im Bereich Kumite hat und gewann den Kampf gegen Dennis mit 8:2 Punkte, später auch den gesamt Sieg der Klasse männlich ab 18 Jahre.
Beim Tamashiwari schaffte es Dennis bis in die 3.Runde konnte hier aber keines der ca. 7,5 cm Holzpackete brechen. So belegte Dennis in der gesamt Wertung den 4. Platz

Patrik Jacob verlor den Kampf in Kata gegen Matthias Fink.
Auch beim Kumite hatte der recht unerfahrende Patrik ein schweres Los gezogen.
Zur Überraschung aller Anwesenden machte Patrik seine Punkte beim Tamashiwari. Obwohl auch Patrik zuvor noch keinen Bruchtest durchgeführt hatte, kam er bis in die 3.Runde. In dieser Runde schaffte er den Bruchtest mit einer Fuß und einer Sprungtechnik und belegte in dieser Disziplin den 1. Platz.
In der gesamt Wertung reichte diese Punktzahl für einen 3.Platz vor Dennis Frech aus.

an dieser Stelle: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH AN ALLE TEILNEHMER

 

Willi auf Platz 1

 

Patrick auf Platz 3

 

 

(v.l. Coach Matthias Hohn, stellv. Stilrichtungsreferent des korea. Karate Axel Markner, Patrik Jacob, Willi Fröhner, Dennis Frech, Leander Weber, Thorsten Herzog und Cheftrainer aus Brake Rainer Haarkötter)

 

nach oben

 

Sportlerehrungen durch den SV Brake

Am 1.Juli 2003 ehrte der SV Brake seiner aktiven Mitglieder die sich durch sportliche Erfolge hervorhoben.

Unter den geehrten Sportlern waren auch Rainer Haarkötter (aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend), Matthias Hohn, Sascha Weinrich, Augusto Saiago und Willi Fröhner.

Rainer Haarkötter wurde für seine Erfolge bei den All American Open Championship, dort erreichte er in den Kategorien Kumite(Freikampf) und Formen (Kata) jeweils den fünften Platz.

Matthias Hohn wurde wie auch Sascha Weinrich und Augusto Saiago für die Teilnahme und der guten Plazierung in New York bei den All American Open Championship geehrt.

Zudem bekam Matthias weitere Ehrungen für den Landesmeistertitel im Kickboxen, für die Teilnahme bei den Internationalen deutschen Meisterschaften in Berlin, für seine bestandene Prüfung zum 2. DAN Shojikido Karate und zur Prüfung zum 1.DAN Koreanisches Karate.

Nachwuchskämpfer Willi Fröhner bekam eine Auszeichnung für den 2.Platz in der gesamt Wertung und den 1. Platz im Kumite bei den 1. Oldenburger Nachwuchsturnier im Koreanischen Karate.

An dieser Stelle noch einmal an alle:

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

nach oben

Prüfungswochenende im Shojikido Karate

Am Samstag richtete der ITBF ein Prüfungsvorbereitungslehrgang im Karate-Dô bis einschließlich 1.KYU aus. In 4 Trainingsstunden wurden intensiv die Inhalte der Prüfung geübt und verbessert. Gelehrt und gelernt wurde die Grundschule (Kihon), Kata und Kumite.

Am Sonntag wurde das geübte gleich auf die Probe gestellt. Als Prüfer fungierte ein lizensierter ITBF-Prüfer und Inhaber des 3.DAN Karate-Dô

Die erste Prüfung (9.KYU) absolvierten Olaf Mende, Oliver Beier, Janin Hauerken, Anke Bremer und Mario Bolting. Olaf Mende und Oliver Beier erreichten in der Prüfung zum 9.KYU über 6,0 Punkte und konnte somit eine Doppelprüfung absolvieren. Auch die Prüfung zum 8.KYU haben beide bestanden. Letzter Prüfling des Tages war Thorsten Herzog. Auch Thorsten bestand seine Prüfung zum 8.KYU ohne Schwierigkeiten.

Alles Prüflingen von hier aus noch einmal HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

nach oben

Erfolgreiches Wochenende für Matthias Hohn!

typo3/Matthias_Hohn.htm

"Das schönste sehr hart erarbeitete Ostergeschenk"

!Am Osterwochenende stellte sich Matthias der Herausforderung der nächsten DAN-Prüfung!

Am Karfreitag bis Ostermontag stellte sich Matthias dem Prüfungsgremium, dass aus 5 Prüfern bestand, darunter Chefprüfer und Stilrichtungsrefernet des Koreanischen Karate im DKV Großmeister Jürgen Paterok, und absolvierte seine Prüfung zum 2.DAN Shojikido Karate (ITBF) und 1.DAN im Koreanischen Karate (DKV).

Vor der eigentlichen Prüfung galt es die Vorprüfung im Shojikido und Korean. Karate zu bestehen. In der fünfstündigen Vorprüfung wurde jede Prüfung mit allen Inhalten durchlaufen. So musste Matthias die gesamte Grundschultechniken, das Gohon-,Sanbon-,Kihon Ippon-,Jiyu Ippon Kumite mit Partner, Kata aus dem Shotokan Karate, aus dem Shojikido Karate und aus dem Koreanisches Karate zeigen. Sowie Bruchteste, Techniken am Partner und Kampfkombinationen. Eine weitere "Vorprüfung" war die Abgabe einer schriftlichen Arbeit über die "geistigen Inhalte des Karate".

In der eigentlichen Prüfung wurden dann die DAN-Prüfungsprogramme durchlaufen. Zu den Inhalten gehört weitere Grundschultechniken in Kombinationen, Meisterkata, 14 Bruchteste (Tamashiwari), Kampfkombinationen, 10 Kämpfe(davon zwei nur mit Fußtechniken) und Selbstverteidigung eines Messerangriffes, eines Angriffes von unbewaffneten Gegnern und ein Angriff von zwei mit Stöcken bewaffneten Gegnern.

Für die Kämpfe wurde zwei Inhaber des 3.DAN von der ITBF gestellt. Bei der Selbstverteidigung musste sich Matthias gegen einen Inhaber des 3.DAN Karate-Dô und TAEKIDO Meister und ehe. Angehöriger einer Antiterror Einheit Rainer Schmidt durchsetzen.

Am Ende der Praktischen Prüfung galt es noch die letzte, die Theoretische Wissensüberprüfung zu bestehen.

nach völliger Erschöpfung und mit gespannter Erwartung auf das Prüfungsergebnis ging es nach fast 9,5 Stunden Prüfungszeit unter die Dusche.

Nach der Verkündigung des Ergebnisses gab es am Ostersonntag für alle Prüflinge eine DAN-Feier, die von Chefprüfer Großmeister Jürgen Paterok und seinen Beisitzern gesponsert wurde.

Eingeleitet wurde diese Feier mit dem Übereichen der DAN-DIPLOMEN und einigen Fotos von den "neuen DAN-Trägern", bzw. neu graduierten DAN-Trägern mit Prüfern und Beisitzer. Anschließend gab es ein super leckeres Essen und einiges zu Trinken.

Alles in einem

!!!DAS BESTE WOCHENENDE DAS SICH EIN KARATEKA VORSTELLEN KANN!!!

nun herrscht wieder eine große Vorfreude auf das nächste Training als 2.DAN im Karate-Dô(ITBF) und 1.DAN im Koreanisches Karate(DKV).

http://vtbev.de/

Die Prüflinge des Osterwochenendes: sitzend (von links nach rechts): Matthias Hohn, 2. DAN Shojikido Karate, 1. DAN Koreanisches Karate, Christian Hell, 2. DAN Koreanisches Karate, Heinz Madderken, 2. DAN Koreanisches Karate. Stehend (von links nach rechts): Alexander Hartmann, Heidi Hartmann, 1. DAN Traditionelles Taekwon-Do und Koreanisches Karate, Lutz Möhle, Katja Möhle, 1. DAN Traditionelles Taekwon-Do und Koreanisches Karate, Chefprüfer Jürgen Paterok, Barbara Hlasek, 1. DAN Traditionelles Taekwon-Do, Prüfer Axel Markner, Debbie Paterok

 

LowKick Lehrgang bei Rainer Haarkötter

Am 12.4 fand unter der Leitung von Shojikido-Karatemeister Rainer Haarkötter 3.DAN Shojikido & Karate-Dô ein LowKick-Lehrgang im Sport & Leistungszentrum des ITBF in Großsander/Uplengen statt.

Rainer Haarkötter unterrichtete Schüler und Meister bis 3.DAN.

 

Internationale Deutsche Meisterschaft im Kickboxen

Qulifikationsturnier zur Weltmeisterschaft 2003

Am Vergangenen Wochenende ging Matthias Hohn wieder zusammen mit dem Kickboxteam des VTB (Verein für traditionellen Budosport) auf die Reise. Diesmal ging es zur Internationalen Deutschen Meisterschaft im Kickboxen nach Berlin. Ausgerichtet von der WAKO Deutschland.

An diesem Wochenende hatte sich rund 600 Sportler zur Teilnahme gemeldet und gingen in den verschiedenen Kategorien wie Formen (FO), Semikontakt (SK), Leichtkontakt (LK) und Vollkontakt (VK) an den Start. Die Teilnehmer kamen unter anderem aus Belgien, Ungarn, Estland, Türkei, Norwegen und Polen.

 

Nach einer langen Fahrt konnten sich die VTB Sportler nun endlich "schlafend" auf die anstehende Meisterschaft vorbereiten. Mit einer fast unverschämten guten Laune ging es nach einer kurzen Nacht zum Frühstück.

 

 

Nach einem leckeren Frühstück im Hotel ging es schließlich auf in den Kampf. Auf 5 Kampfflächen ging es in Formen, Semi- und Leichtkontakt zur Sache. (rechts)

Vollkontakt Kämpfe wurde im Ring ausgetragen.(unten)

typo3/Fotos/29.03.03-VK-MatthiasLux-25.jpg

Hier Matthias Lux in seinem ersten Vollkontakt Kampf des Tages

 

Nach langer Wartezeit ging Matthias schließlich in der Kategorie Formen-hardstyle an den Start. Hier zeigte er die Kata "Empi" aus dem traditionellen Karate. Weitere Teilnehmer zeigte hier auch Formen im Musikstyle und Waffenkata.

Nach dem Formenlauf hieß es für Matthias umrüsten. Matthias kämpfe in der Klasse SK Herren bis 74 kg. In dieser Semikontakt-Klasse waren die meisten Teilnehmer, so dass die Konkurrenz sehr stark war. Gekämpft wurde auch hier in voller Schutzausrüstung. D.h. Kopf-, Mundschutz, Handgelenkbandagen, Faust-, Tief-, Schienbein und Fußschutz.

Im Kampf gegen Sandor Szedic aus Ungarn unterlag Matthias schließlich mit einem Punkt unterschied.

typo3/Fotos/29.03.03-Hohn-Szedic-25.jpg

 

typo3/Fotos/29.03.03-Gruppe-Berlin-50.jpg

(v.l. Matthias, Debbie Paterok, Barbara Hlaslek, Katja Möhle, Heidi Hartmann, Heinz Maderken, Michael Wübke, Alexander Hartmann und Matthias Lux)

Nach Beendigung aller Kämpfe, gab es noch ein Abschlussfoto mit Michael Wübke (Vize-Präsident der WAKO Deutschland und Vize-Weltmeister im LK) und allen Errungenschaften von diesem Tag. Mit Vorfreude auf die nächste Meisterschaft ging es auf die wieder lange Heimreise.

Prüfungswochenende in Brake

Am vergangenden Wochenende hatten die Braker Karatekas wieder einmal mehr die Möglichkeit sich auf einem Prüfungsvorbereitungslehrgang auf die nächst höhere Prüfung vorzubereiten. Dieser Lehrgang fand am Samstag unter der Leitung von Rainer Haarkötter (3. DAN Shojikido Karate & Karate-Dô) und Trainer Volker Jaacks (2. DAN Shojikido & Shotokan Karate) statt. Auf diesem Lehrgang wurde intensiv auf die einzelnen Inhalte einer Prüfung eingegangen und am "letzten Schliff" gefeielt.

von Links: Lütz Möhle, Leander Weber, Steffen Köhler, Torsten Burhop, André Ramm, Christina Schädel, Thorsten Herzog, Esra Sahin und Rainer Haarkötter

Am Sonntag stellten sich einige Schüler der Heraufoderung und legten unter den strengen, aber dennoch gerichten Augen von ITBF-Prüfer Rainer Haarkötter und seinem Beisitzer Lutz Möhle (3.DAN Taekwon-Do, koreanisches Karate und 2. DAN olympisches Taekwon Do) ihre Prüfung ab.

Prüfungsbester war Leander Weber der seine Prüfung zum 6.KYU bestand.

Die Prüflinge im einzelnen waren:

zum 9.KYU (weiß-gelber Gürtel):

Thorsten Herzog, Esra Sahin, Christina Schädel und André Ramm

zum 6. KYU (oranger Gürtel):

Torsten Burhop, Steffen Köhler und Leander Weber

Nochmal von uns ein großes Lob und besten Glückwünsche an alle Prüflinge zur bestandenen Prüfung!

 

 

 

Matthias Hohn bei den Landesmeisterschaften im Vollkontakt Kickboxen in Lachendorf

 

Am Sonntag, den 23.02.2003 fand in Lachendorf/Celle die Niedersachsenmeisterschaft im Vollkontakt Kickboxen, ausgerichtet von der WAKO Niedersachsen statt. An diesem Abend wurden dreizehn Kämpfe in einem Ring ausgetragen. Die Kämpfe wurden mit voller Schutzausrüstung, da auch mit voller härte gekämpft wurde, ausgetragen.

Matthias Hohn startete im Team des VTB (Verein für traditionellen Budosport) in der Klassse Sen. B bis 81 kg.

Matthias Hohn siegte in der Klasse, nachdem sein Gegner Marco Mühle bereits in der ersten Runde durch eine schwerwiegende Verletzung aufgeben musste, und erreichte somit den 1. Platz.

Insgesamt holte das VTB-Team 3 x den Meistertitel, 5x den Vizemeister und einmal den dritten Platz.

 

 

 

Hosinsul (Selbstverteidigung) bei Rainer Schmidt

Am Sonntag,den 16.02.2003 richtete der ITBF wieder einmal einen der heizbegehrten SV Lehrgänge aus. Dieser wurde geleitet von Taekido Meister Rainer Schmidt. Auch einige Braker nahmen wieder an diesem Lehrgang teil und lernten wieder ein Stück mehr sich selbst zu verteidigen.

 

 

Braker beim Meditationslehrgang bei Ute Paterok

Am Sonntag, den 9.2.03 gab es mal wieder viel zu erleben, beim Meditationslehrgang in Uplengen/Großsander. Auch einige Braker Sportler fanden wieder ihre innere Ruhe beim Lehrgang.

Leander Weber und Willi Fröhner zusammen mit dem VTB bei der Karate-Landesmeisterschaft 2003 in Emden!

Die zwei Braker Karate Nachwuchskämpfer Leander Weber und Willi Fröhner starteten zusammen mit dem Verein für traditionellen Budosport e.V. aus Großsander/Uplengen bei der Landesmeisterschaft in Emden. 

Veranstalter dieser Meisterschaft war der KARATE VERBAND NIEDERSACHSEN e.V.

Leander startete in der Klasse Schüler >45kg und traf in der ersten Runde auf Dennis Stark. Nach langer Vorbereitung auf diese Meisterschaft konnte sich Leander zwar behaupten jedoch nicht durchsetzen. Obwohl diese Meisterschaft die erste Meisterschaft war, an der Leander teilnahm zeigte sich Leander hartnäckig seinem Gegener gegenüber und hielt die Runden mit 0:0 Punkten durch. Auch in der Verlängerung schenkten sich die beiden Kontrahenten nichts und so ging auch die Verlängerung mit 0:0 zu ende. Nach der Verlängerung waren nun die Kampfrichter gefragt, die den Sieg dann Dennis Stark zusprachen. Dieser erkämpfte sich später den Vize-Meistertitel.

links: Die sehr große Gruppe, in der auch Leander Weber kämpfte

rechts: Leander im Kampf gegen Dennis Stark.

typo3/Fotos/24.05.03-Leander-LM-Emden2.jpg

 

Willi Fröhner ging mit etwas mehr Erfahrung in dieser Meisterschaft, da er in diesem Jahr bei dem 1. Oldenburger Nachwuchsturnier im Koreanischen Karate schon einmal gekämpft hatte und sich gleich den ersten Platz sichern konnte. Willi ging auf Grund seines Alters in der Klasse Jugend bis 55kg an den Start und traf in der ersten Runde auf Robert Gottkowski.

Leider konnte sich Willi nicht gegen Robert durchsetzen und verlor den Kampf in der ersten Runde mit 12:6 Punkten und schied somit aus.

Am Sonntag ging auch Willi an den Start, als Couch im Hintergrund fungierte auch hier Axel Markner vom VTB.

links: Willi Fröhner gegen Robert Gottkowski

Am Ende waren es solche klaren Treffer, die Robert den Sieg sicherten.

 

Trainiert wurden die beiden Nachwuchskämpfer von Volker Jaacks und Rainer Haarkötter. Oft nahmen sie auch die Gelegenheit war, an dem Kampftraining von Axel Markner 5.DAN, der vor kurzem als Kampfrichter bei der Europameisterschaft in Bremen tätig war, teilzunehmen.

!Vielen Dank für die Tatkräftige Unterstützung!

Nun ist das Meisterschaftswochenende wieder vorbei und es heißt wieder Trainieren, trainieren und trainieren. Denn die nächste Meisterschaft kommt ganz sicher.

 

Untermenu


 


© 2010 Shojikido Karate Brake |  Impressum